Brexit

Nach dem jetzigen Kenntnisstand sind durch den Brexit (31. 1. 2020) keine wesentlichen Änderungen bei Einreise und Aufenthalt in England bis zum 31. 12. 2020 zu erwarten. Ich möchte Sie allerdings auf folgende Punkte hinweisen:

  • Bis mindestens zum 31. 12. 2020 werden sowohl gültiger Reisepass als auch gültiger Personalausweis an der Grenze als Einreisedokumente anerkannt. Es kann sein, dass ab 2021 nur noch ein Reisepass für die Einreise erforderlich ist – auch für Kinder.
  • Touristen und Geschäftsreisende aus der EU werden nach dem jetzigen Stand nach einem Brexit kein Visum benötigen.
  • Zur Zeit ist keine besondere Krankenversicherung für England erforderlich, denn EU Bürger werden vom englischen Gesundheitssystem kostenlos behandelt. Allerdings ist es - vermutlich ab dem 1. 1. 2021 - möglich und Gegenstand von Verhandlungen im Laufe von 2020, dass im Falle des Brexit ärztliche Leistungen in England nicht mehr abgedeckt sind. Den Teilnehmern wird dringend empfohlen, sich für den Fall von Stornierungen der Fahrt durch Krankheit und den Fall von Arztkosten in England privat zu versichern. 
  • Bei der Einreise und bei der Ausreise kann es möglicherweise zu längeren Wartezeiten kommen. 
  • Im Sommer 2017 wurden die Roaming Gebühren für Telefonate und Datennutzung im Ausland in der EU abgeschafft. Dieses wird ab November 2019 nicht mehr gelten. Es kann aber durchaus sein, dass viele Anbieter ihren Kunden Telefonieren und Surfen in England trotzdem weiterhin kostenlos ermöglichen oder zumindest günstige Reisepakete anbieten (nähere Informationen vom Mobilfunk Anbieter).

(Angaben zu erforderlichen Dokumenten werden regelmäßig aktualisiert – Stand: 31. 1. 2020)